bayofislands_5.jpg (33045 bytes)

Reiseinfo Fidschi

Willkommen in der Weltmetropole der Weichkorallen. Die Fidschi-Inseln gelten zu Recht als eines der weltweit beliebtesten Tauchsport-Ziele. Das überreiche, bunte Unterwasserpanorama Fidschis bietet spektakuläre Abenteuer für Taucher aller Leistungsstufen und Interessenbereiche: atemberaubende Hart- und Weichkorallen, Steilwandtauchgänge, Höhlen, Grotten und Schiffwracks. Die Unterwasserwelt der Fidschi-Inseln ist ein wahrhaft abwechslungsreiches Taucherparadies. Sie werden tausend verschiedene Fischarten vorfinden, mehrere hundert Korallen- und Schwammarten sowie eine große Anzahl von Krustentieren, Weichtieren, Würmern und anderen wirbellosen Tieren. Taucher in Fiji begegnen regelmäßig zahlreichen verschiedenen Haiarten, Spinnerdelfinen, Buckel-, Schwert-, und Pottwalen, Mantas, Thunfischen, Riesen-Zackenbarschen und Meeresschildkröten.

Fakten ueber Fidschi

Staatsform: Republik, unabhängig seit 10.10.1970
Größe: ca. 330 Inseln, davon ca. 100 bewohnt.
Die Landfläche entspricht in etwa der Belgiens
Hauptinseln: Viti Levu, Vanua Levu, Taveuni
Hauptstadt: Suva (ca. 165 000 Einw.)
Einwohnerzahl: ca. 8
50 000

Lage: im Südpazifik, ca. 2100 km nördlich von Neuseeland, ca. 3100 km nordöstlich von Australien
Entfernungen: 700 km von Tonga, 1100 km von Vanuatu, ca. 8000 km von Kalifornien/USA, 18508 km von Frankfurt am Main
Flughäfen: Internationale Flughäfen in Nadi sowie Nausori bei Suva
Einwohner: 49% Fidschianer, 46% Indo-Fidschianer, 5% Europäer, Chinesen und andere.
Erstbesiedelung: ca. 1500 v.Chr. (Lapita-Kultur)
Religionen: Mehr als die Hälfte der Bewohner der Fiji-Inseln sind christlichen Glaubens. Ca. 38% sind Hindus. Moslems (7%) und Sikhs (0,7%) bilden Minoritäten.
Wirtschaft: Tourismus, Zuckerrohranbau, Kopraausfuhr, Landwirtschaft, Fischerei und Goldabbau bilden das Rückgrat der Ökonomie. Unter den Nutzpflanzen ragen Reis, Maniok (Kassava), Taro, Yams, Süßkartoffeln und Mais hervor. Bananen, Ananas, Orangen und Papayas zeugen vom Reichtum der Südseefrüchte.
Sicherheit: Die Fidschi-Inseln gelten als sehr sicheres Urlaubsparadies.
Sprache: Fijianisch, Hindustani; Amtssprache ist Englisch.
Zeit: Auf Taveuni, Fidschis drittgrößte Insel, verläuft – einmalig weltweit – die Datumsgrenze auch über Land. Zur Vereinheitlichung der Zeit auf den Fidschi-Inseln wurde diese jedoch gen Osten versetzt. Es herrscht MEZ plus elf Stunden.
Sommerzeit: Bei Sommerzeit in Europa ist jeweils eine Stunde hinzu zu addieren.
Uhrenumstellung: Die Sommerzeit auf den Fidschi-Inseln startet jeweils im November und endet im Februar.
Sonnenaufgang Fiji-Inseln: ca. 6 Uhr
Sonnenuntergang Fiji-Inseln: ca. 18 Uhr

bayofislands_6.jpg (11322 bytes)


Die Fidschi Inseln sind ein einzigartiges Reiseziel,
entdecken Sie unberührte Sandstrände, herrliche Korallengärten, einsame Buchten und eine faszinierende Unterwasserwelt. Nahezu alle Fidschi-Inseln gehören zu einer einzigen, U-förmigen, submarinen Erhebung, die vor 300 Millionen Jahren als östlichster Teil einen gemeinsamen Kontinent mit Teilen Australiens, Neuseelands und Südostasiens bis zu den Philippinen bildete. Inseln vulkanischen Ursprungs.

Höchste Erhebung: Tomaniivi, (auch: Mount Victoria), 1323 m, auf der Hauptinsel Viti Levu
Fauna und Flora: Je nach Lage und Niederschlag wechselt tropischer Regenwald mit Savannenlandschaften. Orchideen, Hibiskus und Bambus sind ebenso heimisch wie Farne, Akazien, Mangroven und Palmen. Mehr als 300 verschiedene Spezies sind ermittelt.
Die relativ geringe Artenvielfalt an Landtieren (u.a. Leguane, Geckos, Schlangen, Fledermäuse) wird durch mehr als 100 Vogelarten ausgeglichen. Überragende Vielfalt bieten Unterwasserflora und -fauna. Eine Besonderheit auf Fiji ist der erst 1979 entdeckte Iguana.

Klima/Beste Reisezeit: Die Fidschi-Inseln sind ein ganzjähriges Reiseziel und bieten ein phantastisches Tropenklima. Die mittlere durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 27 Grad Celsius. Beinahe während des ganzen Jahres weht ein kühlender Passatwind aus Ost-Südost. Die jeweils südöstlichen Inselgebiete erreichen im Jahresmittel Niederschlagsmengen bis zu 6000 mm. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt bei max. 2500 mm. Fiji bietet somit ideale Bedingungen für Outdoor-Aktivitäten.

Die »Trockenzeit« (Mai bis Oktober) gilt vielen als beste Reisezeit (geringere Niederschläge, niedrigere Temperaturen). In diesem »Südsee-Winter« erreichen die durchschnittlichen Maximaltemperaturen 29 Grad Celsius, die durchschnittlichen Tiefsttemperaturen 19 Grad Celsius.